Nest 9

Standort: Dörpstroot 12a, Gasthof Hoier-Boier

  • Foto: N. Overbeck

Ankunft der Altstörche:
17.02.2022 (Männchen) / 11.03.2022 (Weibchen) – nähere Informationen siehe unten

Anzahl der Jungstörche: 2

Aktuelles aus dem Nest

29.07.2022: Obwohl die Küken dieses Nests bereits flügge sind, kehre sie dennoch immer wieder zum Nest zurück und werden sogar noch von ihren Eltern gefüttert

12.07.2022: Die Küken sind flügge! Heute wurden die beiden Jungstörche zum ersten mal dabei beobachtet, wie sie ihre Runden über dem Dorf drehten.

01.07.2022: Mittlerweile können die beiden Küken fast täglich bei ihren Flugübungen beobachtet werden. Dabei wird vor allem die Flugmuskulatur trainiert – der erste Flug darf bei so einem hohen Startpunkt nicht schiefgehen.

26.06.2022: Heute wurden die Küken beringt. Sie tragen nun einen schwarzen Ring mit einer einzigartigen Nummer am Bein. Dies ermöglicht es, die Störche in Zukunft wieder identifizieren zu können. Somit können Verhaltensmuster besser beobachtet und erforscht werden.

24.06.2022: Es konnte eine weitere Fütterung mit beiden Altvögeln gesehen werden. Außerdem wurden erneut Flugversuche beobachtet.

17.06.2022: Heute konnten die beiden Küken ohne Eltern im Nest beobachtet werden. Vermutlich sind die Eltern gerade auf Nahrungssuche, um genügend Futter für den Nachwuchs heranzuschaffen.

13.06.2022: Es wurden heute Flugversuche von einem der Küken beobachtet.

06.06.2022: Die beiden Storchenküken wachsen und gedeihen und sind mittlerweile schon fast so groß wie ihre Eltern.

16.05.2022: Nach etwas mehr als einem Monat Brutgeschehen schlüpften vor einigen Tagen die ersten beiden Küken und sind nun groß genug, dass sie bei Fütterungen und beim Faulenzen beobachtet werden können.

15.03.2022: Nach einigen Tagen ist nun klar: Bei dem Weibchen handelt es sich wirklich um die Storchendame, die kurz zuvor auf Nest 15 war und dort auch im letzten Jahr brütete.

11.03.2022: Nachdem das zunächst hier gesehene Männchen ein paar Tage zuvor auf Nest 15 mit dem dortigen Storchenweibchen beobachtet wurde, konnte nun auch ein Storchenweibchen in diesem Nest entdeckt werden. Ob es sich aber um das Weibchen aus den letzten Jahren oder ein anderes Tier handelte, kann noch nicht gesagt werden.

07.03.2022: Das Männchen wartet immer noch geduldig auf seine Partnerin und verteidigt das Nest mit lautem Geklapper gegen jegliche Konkurrenten.

17.02.2022: Der erste Storch wurde auf diesem Nest entdeckt. Dabei handelt es sich um das Männchen der letzten Jahre.

Informationen zu den Altstörchen

Männchen

Das Männchen schlüpfte 2010 in Wohlde, 4 km nördlich von Bergenhusen. Dort wuchs es zusammen mit 3 weiteren Geschwistern auf. Dies ist eine Besonderheit, da nur wenige Storchenpaare 4 Junge aufziehen können. Seit 2015 ist der Storch dem Nest 9 auf dem Gasthof „Hoier-Boier“ treu.

Weibchen

Das Weibchen schlüpfte 2016 in Dänemark, nahe der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Die Störchin brütet seit 2020 hier in Bergenhusen in über 200 km Entfernung von ihrem Geburtsort. Das ist für Störche ziemlich untypisch, da sie sich normalerweise in einem Umkreis von 50 km um ihren Geburtsort ansiedeln.

2021

Ankunft Altstörche:
18.02. (Männchen) / 18.02. (Weibchen)

Anzahl Jungstörche: 0
Mindestens ein Jungtier war geschlüpft, ist jedoch im Nest verstorben.

Weibchen:

Die Störchin ist unberingt. Deswegen lässt sich nur vermuten, dass es sich seit 2015 um das gleiche Weibchen handeln könnte, da Störche horsttreu sind. Allerdings kann die Besetzung des Nestes 9 durch unterschiedliche Tiere in den letzten Jahren auch nicht ausgeschlossen werden.

2020

Ankunft Altstörche:
20.02. (Männchen) / 20.02. (Weibchen)

Anzahl Jungstörche: 1
Ein Jungtier verstorben, das andere ist flügge geworden.